Chronik

2005
aufsteigend sortieren
23.10.2005 Berlin-Köpenick

Ein 30-Jähriger wird in der Hirschgartenzeile von einem Neonazi geschlagen und getreten. Er muss im Krankenhaus behandelt werden.
Pressedienst der Polizei vom 23.10.2005, Treptower Antifa Gruppe

21.10.2005 Berlin-Friedrichshain

Die Bäckerei "2000" in der Warschauer Straße wird von zwanzig Neonazis gestürmt und beschädigt.
Antifa Friedrichshain

15.10.2005 Berlin-Weißensee

Am Abend werden in Weißensee in der Blankenburger Straße zwei alternative Frauen von zwei Männern angesprochenund beleidigt, weil diese über NPD-Aufkleber Aufkleber einer Antifa- Gruppe kleben. Einer der beiden Männer verschwindet auf seinem Fahrrad und kommt kurz darauf mit 5 schwarz gekleideten Personen wieder.

13.10.2005 Berlin-Lichtenberg

Ein alternativer Jugendlicher wird von zwei Neonazis, die aus der Kneipe "Rheinischer Hof" kommen, mit Pfeffergas angegriffen. Der Jugendliche flüchtet und wird verfolgt. Er kann entkommen.
Chronik Karlshorst

10.10.2005 Berlin-Lichtenberg

Ein alternativer Jugendlicher wird in der Heiligenberger Straße von zwei glatzköpfigen Personen angepöbelt und beschimpft.
Chronik Karlshorst

09.10.2005 Berlin-Weißensee

Ein Mann wird auf der Sulzfelder Straße von drei Männern mit den Worten "das ist unser Gehweg" angesprochen. Es fallen noch weitere Äußerungen, die der später Geschädigte nicht versteht, weil er englischsprachig ist. Von den unbekannt gebliebenen Tätern wird der Geschädigte dann in englischer Sprache aufgefordert, die Gehwegseite zu wechseln.

08.10.2005 Berlin- Friedrichshain

Ein Schwarzer wird in der Boxhagener Straße angegriffen und verletzt. Als die Polizei eintrifft, sind Täter und Opfer verschwunden.
Antifa Friedrichshain

07.10.2005 Berlin-Friedrichshain

Ein Schwarzer wird von Neonazis angegriffen und verletzt. Die Täter flüchten. Auch das Opfer entfernt sich als Fahrgäste die Polizei verständigen wollen.
Antifa Friedrichshain

28.09.2005 Berlin-Weißensee

Am Morgen um 5.45 Uhr pöbeln mehrere Jugendliche auf der Berliner Allee, zwischen Antonplatz und Albertinenstraße, einen Punk an. Nachdem dieser die Provokation ignoriert, werfen die Jugendlichen eine Flasche nach ihm, die nur knapp seinen Kopf verfehlt und beschimpfen ihn als "Zecke".
Antifa Weißensee/Pankower Register

27.09.2005 Berlin-Hellersdorf

Ein junger Mann wird nachmittags in der U5 von zwei Neonazis bedroht. Die beiden etwa 20-jährigen Männer steigen am U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße zu, identifizieren ihn als Antifaschisten und versuchen ihn zu fotografieren. Als dieser sich abwendet und sich entfernt, folgen ihm die beiden.

Seiten