Chronik 2017

Chronik rechter, rassistischer und antisemitischer Angriffe in Berlin 2017

Chronik 2017 als PDF hier herunterladen

V.i.S.d.P.: Helga Seyb
ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus und Rassismus | Beusselstraße 35 | 10553 Berlin | Tel.: 030/69568339 | Fax.: 030/69568346 | info@reachoutberlin.de | www.reachoutberlin.de

2017
absteigend sortieren
21.01.2017 Berlin-Lichtenberg U-Bahnhof Tierpark

Gegen 20.30 Uhr werden drei Mädchen auf dem U-Bahnhof Tierpark von einem Mann, der von drei Männern begleitet wird, antiziganistisch beleidigt. Ein Mädchen wird geschlagen, heftig ans Handgelenk gepackt und bespuckt. Als Passant_innen eingreifen, entfernt sich der Täter unerkannt.

Register Lichtenberg

21.01.2017 Berlin-Marzahn Bushaltestelle

Ein geflüchteter Mann wird gegen 21.00 Uhr an einer Bushaltestelle in der Nähe des S-Bahnhofs Mehrower Allee von vier Männern rassistisch beleidigt und von einem der Männer geschlagen.

Register Marzahn-Hellersdorf
Antirassistisches Register ASH

21.01.2017 Berlin-Charlottenburg

Ein 24-jähriger Mann wird gegen 5.10 Uhr vor einer Bar in der Fasanenstraße von einem 28- und einem 33-jährigen Mann antisemitisch beleidigt, geschlagen und getreten.

Polizei Berlin, 23.06.2017

23.01.2017 Berlin-Wedding U-Bahnhof Osloer Straße

Eine 47-jähriger Mann wird auf dem U-Bahnhof Osloer Straße gegen 15.30 Uhr von zwei Jungen im Alter von 14 und 15 Jahren rassistisch beleidigt, mit leeren Getränkedosen beworfen und bespuckt. Der 47-jährige wird durch einen der Täter getreten und verletzt.

Polizei Berlin, 23.01.2017

23.01.2017 Berlin-Reinickendorf

Ein 29-jähriger und ein 51-jähriger Bauarbeiter der neuen Geflüchtetenunterkunft im Senftenberger Ring im Märkischen Viertel werden gegen 8.00 Uhr von Unbekannten mit Feuerwerkskörpern, die direkt neben ihnen detonieren, beworfen.

Polizei Berlin, 30.10.2017

23.01.2017 Berlin-Neukölln

Gegen 1.30 Uhr wird in Britz das Auto eines antifaschistisch engagierten Gewerkschafters in Brand gesetzt.

Register Neukölln

23.01.2017 Berlin-Neukölln

Gegen 2.30 Uhr wird das Auto des Inhabers einer Buchhandlung in Rudow, der sich in der Initiative "Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus" engagiert, angezündet. Bereits im Dezember 2016 wurden die Fensterscheiben seines Buchladens von Unbekannten eingeworfen.

Register Neukölln

24.01.2017 Berlin-Friedrichshain S-Bahnhof Warschauer Straße

Am S-Bahnhof Warschauer Straße wird ein Mann und seine Begleiterin aus LBGTIQ-feindlicher Motivation von einem unbekannten Mann angespuckt. Die beiden werden von dem Unbekannten bis zum S-Bahnhof Ostkreuz verfolgt. Der Mann wird von dem Täter homophob beleidigt.

Register Friedrichshain

24.01.2017 Berlin-Mitte

Ein 19- und ein 26-jähriger Mann werden gegen 20.10 Uhr in der Dircksenstraße von zwei 18-jährigen Frauen und einem 17- und einem 19-jährigen Mann aus LGBTIQ-feindlicher Motivation beleidigt und angegriffen.

Polizei Berlin, 23.06.2017

29.01.2017 Berlin-Neukölln

Bewohner_innen eines Mietshauses in der Neckarstr. werden im Treppenhaus gegen 18.00 Uhr von einem 53-jährigen Nachbarn rassistisch beleidigt und beschimpft. Im Beisein der gerufenen Polizei schlägt der 53-Jährige erneut gegen die Wohnungstür eines Nachbarn. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellt die Polizei Schreckschusswaffen und Messer sicher.

Polizei Berlin, 30.01.2017

Seiten