Meldestelle registriert 200 antisemitische Vorfälle in einem Jahr

Print
Erscheinungsdatum: 
Samstag, Juli 30, 2016
MedienName: 
rbb-online.de
Beschreibung / Anreisser: 

Beleidigt, bedroht, bespuckt: Immer wieder gibt es Gewalt- und Straftaten gegen Juden in Berlin. Bei der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias) sind in den letzten zwölf Monaten rund 200 antisemitische Vorfälle gemeldet worden, wodurch die Polizei laut Rias zahlreiche Straftaten nacherfassen konnte.

Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias) in Berlin hat im ersten Jahr ihres Bestehens nach eigenen Angaben rund 200 antisemitische Vorfälle registriert. Durch ihr Onlineportal seien zahlreiche Vorfälle sichtbar gemacht und die Berliner Polizei in die Lage versetzt worden, mehrere Dutzend antisemitische Straftaten nachzuerfassen. Außerdem lägen ihre Zahlen deutlich über denen der Polizeistatistik, wie die Betreiber des Meldesystems für Antisemitismus am Samstag in Berlin mitteilten...

weiterlesen unter http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/07/meldestelle-antisemitische-vorfaelle-rias.html