Veröffentlichungen

01.06.2018 - Lesung und Diskussion: "In Erinnerung an Hanaa Mallak"

Herzliche Einladung zur Lesung und Diskussion

"In Erinnerung an Hanaa Mallak"

Freitag, 1. Juni 19:00 - 21:00 Uhr

...

Kollektivbar ES, Pflügerstr. 52, (M29 Pflügerstraße)

Hanaa Mallak war...

25.05.2018 - Ausstellungseröffnung "Berliner Tatorte" im LaVidaVerde

Ausstellungeröffnung:
Die Ausstellung “Berliner Tatorte” wird am 25. Mai 2018 um 18.00 Uhr im LaVidaVerde, Sophienstraße 35, 10317 Berlin, eröffnet

Wir laden zur Eröffnung der Foto-Ausstellung “Berliner Tatorte...

03.05.2018 - ARIBA e.V. (ReachOut und OPRA) suchen eine Verwaltungsfachkraft (20 Stunden)

Liebe Kolleg*innen, sehr geehrte Damen und Herren, ARIBA e.V., der Trägerverein von ReachOut, der Berliner Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und von OPRA sucht eine*n Mitarbeiter*in für die Verwaltung (20...

01.05.2018 - Gemeinsame Erklärung BMB e.V. und VBRG e.V.: Geheimdienstliche Überprüfung der Demokratieprojekte beenden!

Berlin/Dresden/Münster: Stellungnahme des Bundesverbands Mobile Beratung e.V. (BMB) und des Verbands der Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. (VBRG) zur „Überprüfung der Demokratieprojekte...

03.04.2018 - 1.185 rechte, rassistische und antisemitische Angriffe in Ostdeutschland, Berlin und Schleswig-Holstein: Jahresbilanz 2017 des VBRG

+++Angriffszahlen immer noch auf hohem Niveau+++

+++Rassismus häufigstes Tatmotiv+++

+++1.185 (1.747 im Vorjahr) Fälle politisch rechts motivierter Gewalt in Ostdeutschland, Berlin und Schleswig-Holstein+++

Die Beratungsstellen...

18.03.2018 - Broschüre: In Erinnerung an Hanaa Mallak

In Erinnerung an Hanaa Mallak

Wer war Hanaa Mallak? Eine Frau, die wie viele andere Menschen mit ihrer Familie aus Syrien nach Berlin flüchtete, auf ein sicheres Leben und darauf hoffte, wieder gesund zu werden. Am Ende sprang sie aus dem ...

13.03.2018 - Pressemitteilung zu den Angriffen in Berlin 2017

Die Zahlen extrem rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin sind gesunken. Dennoch kein Grund zur Entwarnung.

Rassismus ist das häufigste Motiv.

ReachOut, die Berliner Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer...

13.03.2018 - Rechte, rassistische und antisemitische Angriffe in Berlin 2007-2017

ReachOut veröffentlicht seit 2003 jährlich die recherchierten Angriffszahlen. Nicht gezählt werden Propagandadelikte, Beleidigungen, Sachbeschädigungen, wenn keine Personen dabei gefährdet oder direkt
bedroht sind. Differenzen zu polizeilichen...

13.03.2018 - Gemeinsame Pressemitteilung der Berliner Register für das Jahr 2017

Im Jahr 2017 dokumentierten ReachOut, die Beratungsstelle für Opfer rassistischer und rechter Gewalt, und die Register in den Berliner Bezirken Angriffe und Vorfälle, die einen rassistischen, antisemitischen, homophoben oder diskriminierenden...

09.03.2018 - Einladung zum Pressegespräch am 13.3.2018: Angriffe und andere Vorfälle mit rechtem, rassistischem und antisemitischem Hintergrund in Berlin 2017

Die Angriffszahlen für das Jahr 2017 von ReachOut, der Berliner Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Bedrohung  und die Erkenntnisse der bezirklichen Register stellen wir Ihnen bei unserem Pressegespräch vor...

Seiten