Chronik

2005
absteigend sortieren
26.05.2005 Berlin-Kreuzberg

Zwei schwule Männer im Alter von 38 und 41 Jahren werden gegen 1.00 Uhr in der Urbanstraße von mehreren Personen schwulenfeindlich beleidigt. Als sie sich diese Beleidigungen verbitten, werden sie von drei jungen Männern aus der Gruppe im Alter zwischen 19 und 22 Jahren angegriffen. Sie werden mehrfach ins Gesicht geboxt und mit Füßen getreten.

28.05.2005 Berlin-Hellersdorf

Zwei Jugendliche werden gegen 1 Uhr auf dem Weg zwischen Helle Mitte und Alt-Hellersdorf von Neonazis angegriffen. Die beiden Täter nähern sich von hinten, einer sprüht CS-Gas, der andere zieht ein Messer und attackiert einen der jungen Männer, der daraufhin zu Boden geht.

28.05.2005 Berlin-Mitte

Ein schwuler Mann wird etwa um 1.15 Uhr von drei Männern, etwa 25-32 Jahre alt, unvermittelt angegriffen. Er wird von einem der Männer mit der Faust gegen die linke Brustseite geschlagen, sodass er vom Fahrrad stürzt. Benommen vom Schock richtet er sich wieder auf.

28.05.2005 Berlin-Friedrichshain

Gegen 22.30 Uhr wird ein dunkelhäutiger Mann von drei Neonazis in dem an den S-Bahnhof Ostkreuz angrenzenden Park angepöbelt und beleidigt. Eine junge Frau, die sich mit dem Mann solidarisiert und dazwischen gegen will, wird von einem der Neonazis ins Gesicht geschlagen und fällt zu Boden.

29.05.2005 Berlin-Weissensee

Gegen 19.55 Uhr sitzen die drei späteren Geschädigten nichtdeutscher Herkunft in einem Park an der Berliner Allee, als sie von zwei männlichen Tätern mit den Worten "da sind ja Ausländer, Scheiß Ausländer, auf sie" verbal attackiert werden.

29.05.2005 Berlin-Friedrichshain

Eine weiße Frau und ihr dunkelhäutiger Freund werden bei einem Spaziergang über den Rudolfplatz von vier Neonazis erst angepöbelt und dann über den Platz gejagt. Leute, die den Vorfall beobachtet haben, kommen dem Pärchen zu Hilfe, welches in einem anliegenden Geschäft Schutz gesucht hat.
Antifa Friedrichshain, Augenzeugenbericht

05.06.2005 Berlin-Hellersdorf

In der Nacht vom 4. zum 5. Juni gegen 01:30 Uhr, treffen sich am U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße circa 16 Neonazis, um das im Abbau befindliche "Kulturschock Festival" anzugreifen. Während sie schnellen Schrittes vom U-Bahnhof in Richtung Feuerwache die Hellersdorfer Straße passieren, ziehen sich einige der ausschließlich männlichen Neonazis Sturmmasken übers Gesicht.

05.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Auf dem U-Bahnhof Samariterstraße wird ein dunkelhäutiger Mann von zwei Neonazis mehrfach mit Sprüchen wie "Ins Lager mit dir" und "Scheiss Bimbo" beschimpft. Ein Jugendlicher, der sich mit dem Mann solidarisiert, wird von einem der Nazis geschlagen. Der Jugendliche kann flüchten.
Antifa Friedrichshain, Augenzeugenbericht

08.06.2005 Berlin-Prenzlauer Berg

Eine als Linke erkennbare Frau wird in der Storkower Straße in der Nähe des S-Bahnhofes von vier Neonazis angegriffen und beleidigt. Die Frau wird von hinten gewürgt. Der Versuch, die Frau zu vergewaltigen, wird abgebrochen, da die Täter sich beobachtet fühlen und deshalb wegrennen. Es gibt ZeugInnen, die die Frau aber nicht ansprechen konnte.
Indymedia vom 9.6.2005, Reach out

12.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Gegen 21.30 Uhr wird am Bersarinplatz ein dunkelhäutiger Mann von vier Neonazis angegriffen. Die Täter, die mit einem Auto unterwegs sind, halten neben dem Mann an, steigen aus und sprühen ihm unvermittelt Reizgas in die Augen. Die Täter, welche von Umstehenden beobachtet werden, werden der inzwischen verbotenen Kameradschaft Tor zugerechnet.
Antifa Friedrichshain

Seiten