Chronik

2005
aufsteigend sortieren
10.07.2005 Berlin-Friedrichshain

Ein jugendlicher Punk wird mit zwei Begleiterinnen auf dem S-Bahnhof Ostkreuz von sechs dunkel gekleideten Neonazis angepöbelt und mit Faustschlägen traktiert. Sie drohen ihm, beim nächsten Mal sei er tot. Einer der Täter wird von der Polizei festgenommen.
Tagesspiegel vom 12.7.2005, Antifa Friedrichshain

07.07.2005 Berlin&-Lichtenberg

Am Morgen des 7. Juli dringen mehrere vermummte Neonazis in die Anna-Seghers Bibliothek im Lindencenter am Prerower Platz ein und zerstören vor den Augen mehrerer Angestellter vier Tafeln der Ausstellung "Motiv Rechts II".

25.06.2005 Berlin-Treptow

Drei alternative Jugendliche werden in der Fließstraße von einer zehnköpfigen Gruppe Neonazis angegriffen. Eine der Jugendlichen wird von den Neonazis zu Boden gerissen und mehrfach getreten, die anderen beiden werden mehrfach ins Gesicht geschlagen und beim Flüchten der Gruppe mit Flaschen beworfen.
Treptower Antifa Gruppe

25.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Am S-Bahnhof Ostkreuz werden in einer S-Bahn zwei dunkelhäutige Personen von zwanzig Neonazis angepöbelt. Jugendliche, die sich mit den Betroffenen solidarisieren, werden von den Neonazis mehrfach geschlagen.
Antifa Friedrichshain

24.06.2005 Berlin-Treptow

Ein linker Jugendlicher wird in der Firlstraße von einem Neonazi geschlagen und gegen eine Wand geschleudert, nachdem dieser den Jugendlichen beim Entfernen von rechten Aufklebern beobachtet hat.
Treptower Antifa Gruppe

22.06.2005 Berlin-Lichtenberg

Eine Gruppe linker Jugendlicher wird um 21.00 Uhr im Seepark (Karlshorst) von mehreren Neonazis erst angepöbelt und im späteren Verlauf angegriffen. Die Nazis rufen, während sie die Gruppe angreifen, immer wieder "Sieg Heil" und "Heil Hitler".

13.06.2005 Berlin-Charlottenburg

Ein 38 Jahre alter Mann wird gegen 10 Uhr von einem jungen Mann mehrfach schwulenfeindlich beleidigt. Als er sich verärgert an den jungen Mann wendet und ihn fragt, ob er ihm bei seinem Problem irgendwie helfen könne, nimmt der Täter Anlauf und stößt den Geschädigten ins Gleisbett.

12.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Gegen 21.30 Uhr wird am Bersarinplatz ein dunkelhäutiger Mann von vier Neonazis angegriffen. Die Täter, die mit einem Auto unterwegs sind, halten neben dem Mann an, steigen aus und sprühen ihm unvermittelt Reizgas in die Augen. Die Täter, welche von Umstehenden beobachtet werden, werden der inzwischen verbotenen Kameradschaft Tor zugerechnet.
Antifa Friedrichshain

08.06.2005 Berlin-Prenzlauer Berg

Eine als Linke erkennbare Frau wird in der Storkower Straße in der Nähe des S-Bahnhofes von vier Neonazis angegriffen und beleidigt. Die Frau wird von hinten gewürgt. Der Versuch, die Frau zu vergewaltigen, wird abgebrochen, da die Täter sich beobachtet fühlen und deshalb wegrennen. Es gibt ZeugInnen, die die Frau aber nicht ansprechen konnte.
Indymedia vom 9.6.2005, Reach out

05.06.2005 Berlin-Friedrichshain

Auf dem U-Bahnhof Samariterstraße wird ein dunkelhäutiger Mann von zwei Neonazis mehrfach mit Sprüchen wie "Ins Lager mit dir" und "Scheiss Bimbo" beschimpft. Ein Jugendlicher, der sich mit dem Mann solidarisiert, wird von einem der Nazis geschlagen. Der Jugendliche kann flüchten.
Antifa Friedrichshain, Augenzeugenbericht

Seiten