Ausstellungseröffnung "Berliner Tatorte" im Stadtschloss Moabit

Deutsch

Ausstellungseröffnung "Berliner Tatorte - bei uns doch nicht?"

Einführung in die Ausstellung und Podiumsdiskussion
am 22.3.2017 um 18 Uhr
 
Eine Veranstaltung von Moabiter Ratschlag e.V., ReachOut Berlin und QM Moabit West im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2017.

Die Ausstellung "Berliner Tatorte" zeigt Fotografien von Jörg Möller, auf denen scheinbar ganz normale Orte in Berlin zu sehen sind. An ihnen wurden Menschen Opfer von gewalttätigen Angriffen. Die Angriffe sind rechts, rassistisch oder antisemitisch motiviert, dies dokumentieren die beigefügten Texte.

Zur Ausstellungseröffnung geben der Fotograf Jörg Möller und Sabine Seyb von ReachOut eine Einführung in die Ausstellung. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der junge Menschen über ihre Erfahrungen mit Rassismus diskutieren. Was wünschen sie sich? Was können wir gemeinsam gegen Rassismus und für eine offene Gesellschaft tun?

Programm:

18:00 Uhr: Einführung in die Ausstellung durch Jörg Möller, Fotograf, und Sabine Seyb, ReachOut

18:45 Uhr: Podiumsdiskussion
Moderation: Maryam Haschemi
Gäste: Nushin Atmaca - Liberal-Islamischer Bund; Mohammed Jouni - Jugendliche ohne Grenzen; Malak Awad - Flüchtlingskoordinatorin im Stadtschloss Moabit; Aida Mearajdin und Isana Shahinas - MPower.

 
Flyer und Plakat zum Herunterladen finden sich im Anhang.
 
Datum: 
Mittwoch, März 22, 2017
Titel: 
Ausstellungseröffnung "Berliner Tatorte" im Stadtschloss Moabit